"Melodie der Farben"

Frühlingsausstellung im "Wohnpark am Wall"

Johanna Fürstenau, "Märchenbaum", Aquarell

Malerei, Grafik, Druckgrafik

30. März - 18. Mai 2017

Wohnpark am Wall, Echternstraße 46-49, 38100 Braunschweig

Eröffnung 30. März 2017, 17.00 Uhr

Am 30. März  fand mit vielen interessierten Besuchern die Eröffnung unserer Ausstellung statt. Zu sehen sind 37 Werke in unterschiedlichen Techniken und Stilen. Zur Begrüßung und zum Dank für die gelungene Präsentation wurden den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern vom Team des "Wohnparks am Wall" Rosen überreicht. 

Wir bedanken uns für die schöne Ausstellungeröffnung und die gute Organisation.

Impressionen vom "Tag der offenen Tür"

Sonntag, 30. Oktober 2016

Unser "Tag der offenen Tür"war wieder ein sehr informativer, abwechslungsreicher  Nachmittag mit vielen interessierten Besuchern.

Dies war unser Programm:

* Ausstellung der Kursteilnehmer zum Thema "Paare" 

* Mal- und Zeichenvorführungen

* Gespräche bei einer lebendigen Atelieratmosphäre

 

Eine besondere Freude bereiteten uns eine Delegation des Braunschweiger Shantychores. Die Sänger und Musiker präsentierten zur Eröffnung unserer Ausstellung eine stimmungsvolle Auswähl ihres umfangreichen Repertoires.  

Ausstellungen unserer Teilnehmer

Impressionen von der Ausstellungseröffnung:

Metamorphosen & Ent-Wicklung

Ausstellung in der Rotunde der Öffentlichen Versicherung Braunschweig

 

Einführung

Tassos Oz

Bildender Künstler und Leiter der Kunstschule Meridian e.V.

Archiv

Unsere Ausstellung zum

"Tag der offenen Tür" 2015

in den Räumen unserer Kunstschule

Impressionen vom

"Tag der offenen Tür" in unserer Kunstschule.

Sonntag, 4. Oktober 2015

 

Vorführungen - Druckgrafik und Malerei

Literaturlesung mit Michael Wiegand

Impressionen von unseren Ausstellungen

14. Gesamtausstellung der Kunstschule Meridian e. V.

Kunstaktion "freeWeiwei" - 12. Herbstausstellung

Kunstaktion "freeweiwei" 2011 Kunstaktion "freeweiwei" 2011

Die gut besuchte Eröffnung unserer 12. Herbstausstellung haben wir für eine gemeinsame Kunstaktion "freeWeiwei" genutzt.

 

Hintergrund unserer Aktion:
Am 03. 04. 2011 wurde der chinesische Künstler Ai Weiwei auf dem Pekinger Flughafen von der Grenzpolizei festgenommen. Zweieinhalb Monate sperrte man den bedeutendsten chinesischen Künstler der Gegenwart in ein Gefängnis ein. Auch nach seiner Haftentlassung überwachte die chinesische Regierung Ai Weiwei auf Schritt und Tritt. Ai Weiwei durfte nicht ausreisen, seine Professur in Berlin konnte er nicht antreten. Seine Arbeit wurde überwacht, zensiert und blockiert. So wurde eine weitere Überwachungskamera vor seinem Atelier in Peking installiert. Ai Weiwei durfte keine Interviews geben.

 

Forderung der Kunstaktion:
Ai Weiwei muss als Künstler ohne Bevormundung, Abhängigkeit, Zwangsmaßnahmen und Sanktionen arbeiten können.

 

Inhalt der Aktion:
Die Aktion war denkbar einfach. Jeder hielt das Abbild des Gesichtes von Ai Weiwei vor das eigene Gesicht. Alle verwandeln sich in Ai Weiwei.
 

Die Kunstaktion ließ Ai Weiwei an vielen öffentlichen Plätzen weltweit und so auch bei unserer Ausstellungseröffnung erscheinen.

Die Kunstaktion drückte die Verbundenheit zu dem bedrängten chinesischen Künstler aus und forderte, dass Ai Weiwei ohne Einschränkungen arbeiten darf.

Die Kunstaktion drückte unsere Solidarität mit dem chinesischen Künstler Ai Weiwei aus. 

Durch das Projekt sollte das Schicksal von Ai Weiwei weiter in der Öffentlichkeit behandelt werden und so den Künstler vor Ungerechtigkeit schützen.

Die entstandene Fotos wurden Ai Weiwei zugesendet und sie werden zusätzlich auf der Homepage www.freeweiwei.de  veröffentlicht. Es ist der Druck eines Kataloges geplant. 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

05332/4295

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Hier finden Sie uns

Kunstschule Meridian e.V.
Kirchbergstraße 1

Eingang-Am Mühlengraben
38114 Braunschweig

News

In unserer virtuellen Galerie finden Sie neue Präsentationen und neue  Werke unserer Teilnehmer.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstschule Meridian e.V.